Zur Navigation springen | Zum Inhalt Springen | Zu den Geschäftskategorien Springen
05.09.17

Oberhausen City Arts 2017

Zum zweiten Mal - nach 2015 - lobt das Weiterbildungsinstitut WbI in Kooperation mit dem Künstlerförderverein Oberhausen den Wettbewerb OBERHAUSEN CITY ARTS für bildende Kunst aus.

OBERHAUSEN CITY ARTS bietet lokalen wie regionalen, aber auch überregionalen Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Malerei, Grafik und Skulptur ein zentral gelegenes Forum zur Präsentation ausgewählter Exponate. „Das Projekt ist einer unserer Beiträge, die Oberhausener Innenstadt als einen attraktiven Ort vielfältiger Kultur und Kulturen zu zeigen und zu stärken,“ so WbI-Geschäftsführer Peter M. Urselmann zu den Motiven seines Instituts für dieses Kulturprojekt.

„Die Kommunikation zwischen Kreativen und Kunstliebhabern soll gestärkt und die Begegnung mit den Bürgern gefördert werden. Kinder und Jugendliche gilt es zu inspirieren und zu kreativem Schaffen anzuregen,“ erläutert Bruno Zbick, Vorsitzender des Künstlerfördervereins Oberhausen.

Drei Preisträger werden aus den eingereichten Bewerbungen von einer Jury nominiert. Der erste Preis ist mit einem Preisgeld von 1.000 Euro dotiert. Allen Preisträgern wird eine gemeinsame Ausstellung in vom Weiterbildungsinstitut bereitgestellten Räumen ausgerichtet. Am 9. November erhalten die Preisträger im Rahmen einer exklusiven Veranstaltung eine Urkunde aus der Hand des Oberbürgermeisters der Stadt Oberhausen.

Die Jury setzt sich zusammen aus:
Dr. Christine Vogt, Direktorin der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen
Bruno Zbick, Vorsitzender des Künstlerfördervereins Oberhausen e.V.
Peter M. Urselmann, Geschäftsführer der Weiterbildungsinstitut WbI GmbH
Lioba Brückner, Künstlerin – Akademiebrief der Kunstakademie Düsseldorf
Linda Schmitz, LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Bewerbungszeitraum: 1.09.2017 bis 16.10.2017
Einzureichen sind:
• eine repräsentative, aussagefähige Darstellung der künstlerischen Werke (max. fünf Arbeiten) durch jeweils ein bis drei Fotos (durchnummeriert und mit Angabe des Fotografen)
• ausgefüllter Bewerbungsbogen (im Bogen Datum ändern und Link setzen)
• künstlerischer Werdegang, evtl. bisherige Einzel- und Gruppenausstellungen sowie Presseberichte (eine DIN A4 Seite)

Weitere Infos und Bewerbungsunterlagen erhalten Interessierte unter www.weiterbildungsinstitut.de oder Tel. 0208 3771060, Nadine Krajewski, Email: krajewski@weiterbildungsinstitut.de